Der MPV Bluttest erklärt


Das MPV-Bluttest misst die durchschnittliche Größe Ihrer Thrombozyten.

Wenn Sie einen hohen MPV haben, bedeutet dies, dass Sie mehr Blutplättchen im Blut haben als die durchschnittliche Person.

Dadurch erhöht sich das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Ebenso bedeutet ein niedriger MPV, dass Sie eine unterdurchschnittliche Anzahl von Blutplättchen in Ihrem Blut haben.

Letzteres birgt ein erhöhtes Blutungsrisiko. Lassen Sie uns mehr über diesen Bluttest unten erfahren.

Was sind Thrombozyten?

Was sind Thrombozyten?
Bevor wir über den MPV-Bluttest sprechen, lernen wir etwas über Thrombozyten. Dadurch erhalten Sie ein umfassenderes Verständnis darüber, was vor sich geht.

Thrombozyten sind Moleküle, die eine Rolle bei der Blutstillung spielen. Insbesondere helfen sie, ein Gerinnsel zu bilden, wann immer ein Blutgefäß reißt.

Ohne genügend Blutplättchen in Ihrem Blut sind Sie anfälliger für Blutungen.

Wenn Sie zu viele Blutplättchen haben, können Sie ein Risiko für Blutgerinnsel eingehen, wenn Sie sie nicht möchten.

Ein solches Gerinnsel kann möglicherweise zum Herzen, Gehirn oder zur Lunge wandern und den Tod verursachen.

Blutplättchen wandern in das beschädigte Blutgefäß und beginnen durch eine Reihe von chemischen Reaktionen den Reparaturprozess.

Verständnis des MPV Bluttests

mpv Bluttest

MPV steht für mittleres Thrombozytenvolumen. Der MPV-Bluttest ist ein allgemeines diagnostisches Verfahren, das in Krankenhäusern auf der ganzen Welt angewendet wird.

Der Test misst die Gesamtzahl von Blutplättchen im Blut. Der Prozess wird mit einer Reihe von spezialisierten Laborgeräten durchgeführt.

Wie bei den meisten anderen Bluttests wird die Blutprobe direkt aus der Vene entnommen.

Es wird oft in Verbindung mit einer CBC oder Blutbild durchgeführt. Sobald die Probe genommen wurde, wird sie in ein Labor geschickt, wo sie gelesen werden kann.

Endeffekt: Der MPV-Bluttest misst die Gesamtzahl der Blutplättchen im Blut. Es ist ein sehr häufiges diagnostisches Verfahren.

Werte und Anwendungen

mpv Bluttest Ergebnisse
Der mittlere Thrombozytenvolumenbereich sollte sein 7.2-11.7 fL. Wenn Ihre Werte alle außerhalb dieses Bereichs liegen, müssen weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Angeblich haben die Patienten Makro-Thrombozyten wenn ihre Werte sind über durchschnittlich.

Ebenso sollen sie Mikro-Thrombozyten haben, wenn ihre Werte sind unten durchschnittlich.

Im Folgenden werden wir mehr darüber sprechen, was jede Bedingung verursachen könnte.

Endeffekt: Der durchschnittliche Plättchenvolumenbereich beträgt 7,2-11,7 fL. Alles darüber oder darunter wird als abnormal angesehen.

Durchschnittliches mittleres Blutplättchenvolumen

Wenn Ihre MPV-Blutwerte höher als der Durchschnitt sind, kann dies zu einer idiopathischen Thrombozytopenie-Purpura führen.

Dies äußert sich in sporadischen Blutergüssen, die überall im Körper auftreten.

Zusätzlich könnte es bedeuten, dass Sie etwas haben, das Bernard-Soulier-Syndrom genannt wird, das allgemein auch als "Riesenplättchen-Syndrom" bezeichnet wird.

Endeffekt: Ein niedriger Wert Ihres MPV-Bluttests könnte das Bernard-Soulier-Syndrom oder eine idiopathische Thrombozytopenie-Purpura bedeuten.

Unterdurchschnittliches mittleres Blutplättchenvolumen

Wenn Sie ein unterdurchschnittliches mittleres Thrombozytenvolumen haben, sollte dies auch ein Grund zur Untersuchung sein. Eine Möglichkeit ist Aplastische Anämie.

Dies passiert immer dann, wenn das Knochenmark keine Blutzellen mehr produziert.

Eine klinische Störung bekannt als Wiskott-Aldrich-Syndrom könnte auch die Ursache sein.

Diese ist jedoch ziemlich selten, so dass es weniger wahrscheinlich ist, dass Sie es haben. Die letzte Möglichkeit ist PlättchenspeicherpoolmangelDas ist auch ziemlich selten.

Endeffekt: 3 Möglichkeiten für einen niedrigen MPV-Bluttestwert sind Plättchenspeicherpoolmangel, Wiskott-Aldrich-Syndrom und aplastische Anämie.

Bedeutung eines MPV Bluttests

Dieser Bluttest ist auf der ganzen Welt sehr beliebt. Der Grund dafür ist, dass es viele Informationen über den Schlaganfall und das Risiko einer ischämischen Darmerkrankung gibt.

Bei Menschen, die einen akuten Schlaganfall erlitten haben, ist dies einer der häufigsten Bluttests, mit denen das Ergebnis der Person vorhergesagt wird.

Zum Beispiel eine Person mit einem mittleren Thrombozytenvolumen von größer als 9,4 fL hat eine schlechtere Prognose nach einem Schlaganfall.

Endeffekt: Der MPV-Bluttest kann verwendet werden, um das Ergebnis einer Person nach einem akuten Schlaganfall vorherzusagen.

Zusätzliche Informationen zu Thrombozyten

Bild von Thrombozyten
Zusammen mit Ihren roten Blutkörperchen (RBCs), Thrombozyten werden in der produziert Knochenmark. Das Knochenmark ist der schwammartige Teil in der Mitte Ihrer Knochen.

Die offizielle Bezeichnung für ein Plättchen ist Thrombozyten. Daher werden sich Ärzte auf ein Gerinnsel als a beziehen Thrombus.

Die durchschnittliche Lebensdauer eines zirkulierenden Thrombozyten beträgt etwa 10 Tage (bei Erythrozyten sind es 120 Tage).

Pro Mikroliter Blut sollten Sie etwa 150.000 bis 300.000 Thrombozyten pro Mikroliter haben.

Alles darüber oder darunter, wie durch einen MPV-Bluttest bestimmt, erfordert ein genaueres Hinsehen. So verrückt wie es klingt, manche Leute haben so viele Nummern wie 1 Million!

Endeffekt: Ein normaler Thrombozyten (Plättchen) Bereich ist 150.000-300.000 pro Mikroliter Blut. Blutplättchen werden im Knochenmark hergestellt.
Stelle eine Frage: Wenn Sie eine Frage an einen Arzt stellen möchten, die in einem unserer Artikel nicht beantwortet wurde, wenden Sie sich an: Fragen Sie einen Arzt nach Ihren Symptomen